Wanderlust in den Kitas Villa Kunterbunt und Käthe Kollwitz in Tabarz

Unsere beiden Tabarzer Einrichtungen können auf einen wunderschönen Wandersommer zurückblicken.

Wie in jedem Jahr bieten wir einmal pro Woche von Mai bis September , auch gruppenübergreifend, Wandertage an. Da heißt es von 8.00-11.00 Uhr den nahen Wald, die schönen Parks, kleine Teiche, Kneippanlagen usw. zu erkunden und im Freien zu picknicken. Die Kinder bestimmen,  ein paar Tage davor oder auch am Morgen, wo es lang geht, was sie gern sehen wollen und wo sie gern spielen wollen. Ganz nebenbei führen wie sie so auch an neue Orte.

Die Backofenlöcher wurden erkundet und die Sage dazu gehört, der Echobaum wurde gefunden, das neue Armbad-Becken am Wegesrand wurde entdeckt und ein alter, nun stillgelegter Schiefersteinbruch wurde erkundet.  Fast wie in einer Schlucht konnten die Kinder die bis zu 1O m hohen Schieferfelsen bestaunen und sammelten dann kleine Schieferstücke. Sie wurden gut im Rucksack verstaut, denn wir hatten damit noch was vor. Auf dem Rückweg, in einer verkehrsberuhigten Straße, suchten die Kinder Häuser, deren Fassade mit Schiefer verkleidet waren und wurden schnell fündig. Nun wurden die mit genommen Schiefersteine aus dem Rucksack geangelt und genau an die Fassaden gehalten. Wahnsinn! Wirklich derselbe Stein. Die Kinder waren überrascht. Unsere Emily (6 Jahre) sagte: „Das wissen wir ja von Tabarz bald mehr wie die Wissenschaftler.“

Und so freuen wir uns auch auf weitere schöne Ausflüge und Wandertage, die auch ein bisschen stolz machen, auf den Ort in dem wir alle wohnen.