Partizipation im Kita-Alltag

Jeden Nachmittag, wenn die Snackzeit vorbei ist und sich die Kinder mit leckeren Obst- und Gemüsetellern stärken konnten, wird von einem Erzieher der Küchendienst ausgeführt. Die Spülmaschinen mit dem Geschirr vom Mittagessen müssen geleert und das schmutzige Geschirr vom Snack muss eingeräumt werden. Zwei Kinder aus der Fuchs-Gruppe bieten sich momentan regelmäßig zum Helfen dieser Tätigkeiten an. Die beiden übernehmen gerne Aufgaben und auch die damit verbundene Verantwortung. Zunächst werden von Erzieher und Kindern die schmutzigen Teller, Gläser, etc. in die Küche gebracht, danach werden die nun leeren Essenswägen gründlich mit Lappen gesäubert und dann geht es für beide Helfer ins Kinderbad: Hände waschen.

Gemeinsam werden die Spülmaschinen ausgeräumt. Die beiden Mädchen haben dabei ihre ganz eigenen Vorstellungen und Vorgehensweisen: Das Plastikgeschirr wird farblich sortiert und nicht nur das: Am Ende ordnen es die beiden in Regenbogenfarben an und stapeln es aufeinander. Sie sind bereits ein eingespieltes Team und sprechen sich bei ihren Tätigkeiten genau untereinander ab. Dies erfordert ein hohes Maß an Kompromissbereitschaft und sozialem Miteinander. Sie lernen dabei außerdem aufeinander Rücksicht zu nehmen und tragen Verantwortung. Auch kognitive Fähigkeiten werden hierbei geschult: Die Aufgaben werden gemeinsam geplant, verteilt und anschließend umgesetzt. Außerdem erfahren die Kinder Wertschätzung, sie dürfen sich miteinbringen und werden für ihre Hilfsbereitschaft gelobt.