Am vergangenen Mittwoch durften sich die Vertreter von gleich fünf Institutionen über die finanzielle Unterstützung Ihrer Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen freuen. Gerhard Kirch, der zusammen mit seiner Frau Heidrun Kirch Gründer und Inhaber der Stiftung „KIGA-Hilfe – Stiftung zur Unterstützung von Kindergärten und Schulspeisungen“ ist, übergab an diesem Nachmittag einen Betrag in Höhe von insgesamt 2.500 €. Damit würdigte Kirch das Engagement in den Regionen Bergstraße und Rhein-Neckar: „Dank dieser sozialen Projekte haben die Kinder eine Chance auf eine bessere pädagogische Förderung.“

Der Katholische Kindergarten St. Martin in Meckesheim werde das Projekt „Abenteuer Essen“ umsetzten, informierte die Ernährungsbeauftragte Klaudia Beilharz. „Wir wollen den Kindern beibringen, wo das Essen herkommt.“

Für die vor fünf Jahren gegründete Kindertagesstätte Bärenbande in Weinheim-Lützelsachsen reiche die Erstausstattung nun nicht mehr aus, erklärte Kita-Leiterin Jacqueline Maier. Damit die Kinder nur dort kletterten, wo es sicher ist, würde dringend ein Klettergerüst gebraucht.

Der Kinder- und Jugendzirkus Paletti e.V. aus Mannheim hätte sich mit dem Projekt „Schule für Kranke“ beworben, in dem es weniger um Lehrpläne als um den sozialen Aspekt gehe. Geschäftsführer Tilo Bender verdeutlichte, wie wichtig es sei, dass langfristig erkrankte Kinder und Jugendliche auch mal aus ihrem Krankenzimmer heraus kommen, „um etwas Neues zu wagen.“

Die Kinder des Kindertreff Kinderhaus in Reilingen dürfen sich über ein Ackerhäuschen freuen, in dem die Geräte für den Anbau auf dem eigenen Stück Land eingestellt werden könnten, berichtete Geschäftsführerin Doris Lochner.

Im Rahmen des Konzepts Turnen und Bewegen der Ev. Kindertagesstätte Elmshausen, werde man das Projekt „Psychomotorik“ mit einer Rollrutsche ergänzen, freuten sich Iris Hertling, stellvertretende Leitung, und Stefanie Kirschbaum, 1. Vorsitzende des Fördervereins.

Gerhard Kirch hat vielfältige Kontakte, und vernimmt immer wieder, dass Kindertagesstätten und Krippen oft nicht genug Mittel zur Verfügung stünden, um pädagogisch wertvolle Projekte umzusetzen. „Neben ihrer Betreuungsaufgabe übernehmen diese Einrichtungen immer mehr einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag und liefern einen enormen Beitrag für die Zukunft der Kinder in unserer Gesellschaft“, sagte er. Durch die 2006 gegründete Stiftung wurden bisher 43 Projekte für Kinder in Schulen, Kindergärten und gemeinnützigen Vereinen unterstützt. Heidrun und Gerhard Kirch ist es eine Herzensangelegenheit den Kindern mit ihrer Stiftung zu helfen: „Das Leben hat es gut mit uns gemeint und davon möchten wir etwas weitergeben.“ Nadine Schütz

Info: Kontakt und weitere Informationen zur Stiftung „KIGA-Hilfe“ Stiftung zur Unterstützung von Kindergärten und Schulspeisungen von Heidrun und Gerhard Kirch im Internet unter www.kiga-hilfe.de; Fotos: Herkunftsnachweis  – Frau Nadine Schütz