Die Wernauer Narren bei den Waldwichteln

Am 27. Januar 2016 besuchten uns traditionell die Wernauer Narren, um den Kindern ihre Kostüme und Masken näher zu bringen und zu erklären. Aufgeregt versammelten sich Kinder und Erzieherinnen im Turnraum und begrüßten  die Narren mit einem lauten Hallooo!!

Gespannt hörten wir alle der Laichleshex zu, die uns viele interessante Dinge erzählte. Ihren  Namen bekam die Hexe vom Laichleswald. Sie  erzählte  uns, dass die Narren den Winter austreiben und mit ihren Glocken, Besen, Masken und Karbatschen dem Winter Angst machen. An diesem Unterfangen nehmen teil: Der Brotlloible, der das Wernauer Wappen mit den drei goldenen Kugeln trägt und an die Sage von den drei Brotlaiben erinnert, die einem Gefangenen zur Freiheit verhalfen, da Säge, Feile und Seil in ihnen versteckt waren. Der Baur mit seinem Dreschflegel soll an den Berufsstand erinnern. Der Heckarutscher sorgt dafür, dass die Flucht der Bürger vor einem Tyrannen durch Hecken und Büsche nicht in Vergessenheit gerät. Der Geesgassdeifi sorgt mit seiner Karbatsche (Peitsche) dafür, das die Fasnet beginnt.

Musikalisch begleitet werden die Narren von der Guggenmusik, die ihre Kostüme selber nähen. Die Kinder durften die Masken und Utensilien anfassen und festhalten. Zum Abschluss bekamen die Kinder von den Narren Süßigkeiten und die Narren von den Kindern selbstgemachte Girlanden. Wir bedanken uns recht herzlich für den Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Hecka – Heala, hoi, hoi, hoi